Neuengamme 17. Juli

LIEDER VON DER FREIHEIT UND DER MENSCHLICHKEIT
CANTO GENERAL VON MIKIS THEODORAKIS
Ein Konzert in einer KZ-Gedenkstätte – ist das möglich?
Ja, der Canto General von Mikis Theodorakis ist in besonderer Weise für einen solchen Ort des Gedenkens und der Mahnung geeignet. Denn Zeit seines Lebens
hat sich Theodorakis mit leidenschaftlichen Klängen für Freiheit, Frieden und Menschlichkeit eingesetzt.
Herausragend dabei seine Vertonung des CANTO GENERAL, den der chilenische Dichter Pablo Neruda schuf. Der Preisträger des Literaturnobelpreises besingt darin in kräftiger und lyrischer Bildsprache die Sehnsucht des Menschen nach Gerechtigkeit, beklagt in Bildern die Zeiten der Unterdrückung seines Kontinents und findet herrliche Worte für die Visionen von Freiheit,
Humanität und Liebe.
Die Musik des großen griechischen Komponisten rührt an, reißt mit und begeistert weltweit das Publikum. Das liegt zum einen an der Botschaft der Lieder. Aber die Menschen bewegt auch die einmalige Verbindung von
folkloristischen Klängen und Rhythmen mit einer hohen Kompositionskunst.
110 Sängerinnen und Sänger bilden den Konzertchor.
Beim Instrumental-Ensemble wirken zusammen: Peine-Percussion mit einer Riesenauswahl an Instrumenten, 2 Pianisten und das ukrainisch-russische Folklore-Trio Lukomorje.
Die Solo-Partien sind mit der Altistin Klaudia Zeiner und dem Bassisten Daniel Ochoa prominent besetzt.
Und der wunderbare Hamburger Schauspieler Rolf Becker rezitiert zwischen den spanisch gesungenen Nummern des Werkes seine literarisch überzeugende
deutsche Version der großen Neruda-Lyrik.


Ort: Klinkerwerk KZ Gedenkstätte Neuengamme
Jean-Dolidier-Weg 75
21093 Hamburg