Der Klang des Frühlings

„Klang des Frühlings“ in der Walpurgisnacht

Goslar. Auch in diesem Jahr lädt die SingAkademie Niedersachsen am 30. April zur „Symphonischen Walpurgisnacht“ ein. Dieses Konzertprojekt bereichert in der Kaiserpfalz seit vielen Jahren die Walpurgis-Aktivitäten mit einem klassischen musikalischen Programm. In diesem Jahr kann man den Klängen des Frühlings nachlauschen. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, bereits um 19.30 Uhr gibt Dirigent Claus-Ulrich Heinke eine Einführung. Der Vorverkauf hat jetzt begonnen.

Vom dänischen romantischen Komponisten Niels W. Gade, an dessen 200. Geburtstag in diesem Jahr erinnert wird, erklingt Emanuel Geibels Vertonung der „Frühlingsbotschaft“. Gade, ein Freund von Felix Mendelssohn-Bartholdy, schuf damit ein klangseliges Werk für Chor und Orchester.martina nawrath sopran

In der gleichen Besetzung sind auch die schwungvollen „Liebeslieder-Walzer“ von Johannes Brahms zu hören. Claus-Ulrich Heinke hat als besonderen Gast die Sopranistin Martina Nawrath eingeladen. „Sie ist mit ihrem herrlichen lyrischen Koloratursopran genau die Richtige, um dem „Frühlingsstimmen-Walzer“ von Johann Strauß den stimmlichen Glanz zu geben,“ freut sich Claus-Ulrich Heinke. Aber auch Wolfgang Amadeus Mozart ist mit einer Frühlingsbotschaft auf dem Podium der Kaiserpfalz vertreten. Von ihm wird die Sopranistin die virtuose Konzertarie „Schon lacht der holde Frühling“ singen.

Chor und Solistin werden bei ihren Auftritten von dem Jungen Philharmonischen Orchester Niedersachsen – JPON – begleitet. Dieses Ensemble arbeitete bereits mehrfach mit der SingAkademie Niedersachsen zusammen. Das Orchester gehört inzwischen zur Spitze der jungen Orchesterensembles in Niedersachsen.

Bei der Symphonischen Walpurgisnacht werden sie aber nicht nur Solistin und Chor begleiten. „Wir haben für das Publikum ein ganz besonderes Geschenk dabei,“ sagt der Vorsitzende Matthias Staiger. Damit meint er den 1975 komponierten „Cantus Arcticus“ des finnischen Altmeisters Einojuhani Rautavaara. In diesem klangschönen Werk wird die Natur nicht nur durch die Instrumente dargestellt. Das Orchester wird mit original zu hörenden Vogelstimmen zusammenspielen, die über Lautsprecher zugespielt werden.

Vorverkaufskarten für 10 bis 25 Euro gibt es ab sofort bei der Touristeninformation Goslar, Markt 7, 38640 Goslar, Telefon 05321/78060 oder per Email: vorverkauf@singakademie-niedersachsen.de

Das Konzert wird am 1. Mai um 18 Uhr in St. Osdag in Mandelsloh wiederholt, die Besetzung und das Programm sind identisch. Die Einführung in das Programm findet hier um 17.30 Uhr statt.

Karten für dieses zweite Konzert zum Preis von 20 und 15 Euro gibt es im Vorverkauf bei: der Buchhandlung Biermann, Wunstorfer Str. 4, 31535 Neustadt/Rbg, Tel. 05032.94690, im Theater- und Konzertkreis, Marktstr. 34, 31535 Neustadt/Rbg., Tel. 05032.61799, und in der St.Osdag-Apotheke, Amedorferstr. 31 in Mandelsloh.

 

Kultur & Kommunikation – VÖ honorarfrei, Beleg erbeten

Bei Nachfragen helfen wir gerne weiter:

Kultur & Kommunikation

http://www.kultundkom.net

Ralf Neite

Triftstr. 93

31137 Hildesheim

Fon 05121/878646,  Mail r.neite@kultundkom.net

 

 

Advertisements