„Canto General“ von Mikis Theodorakis

Dieses Werk war für 2020 geplant und musste aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden. Nun, im Jahre 2022, unternehmen wir einen neuen Anlauf mit Konzerten im Sommer.

 

 

Goslar – Hildesheim/Mandelsloh – Neuengamme

TheodorakisBalalaikaTheodorakisulli

Viele von euch haben darauf gewartet, dass wir dieses unglaublich mitreißende und anrührende Werk wieder auf den Plan setzen. Jetzt ist es soweit. Mehrere Gründe gibt es dafür, diese Vertonung der Lyrik des chilenischen Nobelpreisträgers Pablo Neruda durch den großen griechischen Musiker Theodorakis aufzuführen.

  1. Theodorakis wurde 2020 95 Jahre alt. Seinen 85. Geburtstag haben wir in Griechenland mit zwei Konzerten zelebriert. In Derveni war er persönlich da, hielt auf uns eine wunderbare Rede, feierte hinterher mit uns – unvergesslich. Nun wollen wir ihn wieder würdigen, wenn auch sicher aus der Ferne. Gleichwohl herzlich und mit Zuneigung.
  2. Angesichts vieler Fragen, die zurzeit die Menschen bewegen, ist das Werk von einer überraschenden Aktualität. Denn Worte und Musik des Canto General sind erfüllt von Humanität, Sehnsucht nach Freiheit und Kampf für Gerechtigkeit. Und das alles mit außergewöhnlich literarischem und musikalischem Niveau.
  3. Es ist einfach mal wieder dran!

Das Werk hat eine ungewöhnliche Besetzung: großer Konzertchor, 2 Klaviere, riesiges Schlagwerk mit 6 Spielern/innen und ein Folklore-Ensemble.

Auch bei den Konzertorten wird es in diesem Jahr eine Besonderheit geben. Neben Hildesheim am 15. Juli und Goslar (Kaiserpfalz) am 16. Juli werden wir das Werk am 17. Juli in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme aufführen. Dieses Konzert war im Jahr 2020 als Auftakt der Veranstaltungen zum 75. Jahrestag der Befreiung des Lagers geplant.
Referenzaufnahme: YouTubeReferenzaufnahme

SAN im Konzerthaus Berlin: You Tube SAN im Konzerthaus Berlin Canto General