Barock-Requiem von Heinrich Schütz (1585-1672)

Vokalsolisten der SingAkademie in der Region  Hildesheim

Regionalbischof i.R. Eckard Gorka als Gastredner in Bockenem dabei

Unter der Leitung von Claus-Ulrich Heinke führen die Vokalsolisten der SingAkademie Niedersachsen eins der schönsten und zugleich ergreifendsten Werke der Barockzeit auf, die „Musikalischen Exequien“ von Heinrich Schütz. Die Aufführungsorte und –zeiten:

  • Freitag, 12. November 19.00 Uhr St. Nicolaikirche Sarstedt
  • Samstag, 13. November 18.00 Uhr St. Mauritiuskirche Heyersum
  • Sonntag, 14. November – Volkstrauertag, 17.00 Uhr St. Pankratiuskirche Bockenem

Heinrich Schütz lebte von 1585 bis 1672 und gilt als der bedeutendste deutsche Komponist vor J.S. Bach. Das deutschsprachige Werk wurde für acht Stimmen mit Begleitung der Orgel geschrieben. Dabei wechseln sich kleine Solokonzerte mit Teilen ab, bei denen alle acht Stimmen zusammenklingen. Stille Musik und prächtige Klänge ergänzen sich, zum Schluss sogar von verschiedenen Stellen im Kirchenraum gesungen.

In Sarstedt wird das Programm durch Orgelmusik ergänzt, die Nicolai-Kantor Tobias Engel übernimmt

Und in Bockenem wird der ehemalige Regionalbischof Eckard als Gastredner in der Mitte des Konzertes zum Thema sprechen: „Erinnern ist eine Kunst“

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird eine freiwillige Beteiligung erbeten. Das Konzert dauert etwa eine Stunde und wird nach den 2G-Regeln durchgeführt.