2019

„Es lacht der Mai…“ – Deutsch-ungarische Begegnung mit Mendelssohn und Kodály

So., 28. April 2019, Basilika St. Osdag Mandelsloh

Di., 30.April 2019, Kaiserpfalz Goslar als „Symphonische Walpurgisnacht“

Mai_1Die Worte zur symphonischen Kantate „Die erste Walpurgisnacht“ von F. Mendelssohn-Bartholdy haben uns das Thema für ein besonderes Projekt gegeben. Wir wollen zwei chorsymphonische Werke gemeinsam mit dem Budapester Chor „Budapesti Vándor Kórus“aufführen. Dieser Chor hat uns bei der Schöpfungs-Reise aktiv und freundlich in Budapest empfangen und begleitet.

Das eine ist das bekannte und großartige Meisterwerk für Solisten, Chor und Orchester von Mendelssohn mit seinem romantischen Grundton voller wohlklingender aber auch temperamentvoller Musik. Mendelssohn vertonte dabei einen Text von Goethe, Mai_2den dieser auf seiner Harzreise verfasste. – Das wird das Hauptwerk des Programms sein. Es vertritt im Konzert den deutschen Anteil. Der ungarische Teil wird durch das kürzere, aber großartig rhythmische chorsymphonische Werk „Kállai kettös“ von Zoltán Kodály vertreten sein.

Beide Chöre erarbeiten die zwei Werke individuell in ihren Proben. Dabei kommt Anna Töth aus Budapest beim ersten Workshop-Termin als Sprachhilfe zu uns. Am 26. April reisen unsere ungarischen Gäste an und am 27. April beginnen die gemeinsamen Proben.

Mai_3Wir heißen 35 Sängerinnen und Sänger aus Ungarn willkom-men. Für beide geplanten Werke wünschen wir uns einen Chor mit mindestens 70 aktiven Chorsängern.

Am Sonntag, 28. April, eröffnen wir dann um 16.00 Uhr die Konzertsaison der Basilika St. Osdag in Mandelsloh (Neustadt/Rbg).

Am Dienstag, 30. April, gestalten wir in der Kaiserpfalz Goslar die „Symphonische Walpurgisnacht“.

Also – liebe SAN-Freundinnen und –Freunde – kommet zu Hauf! Zum neugierig-Machen–auf–die–Musik hier zwei Links:
MP3 Kodály Zoltán Kállai kettös
Sinfonieorchester ∙ Andrés Orozc – Mendelssohn_ Die erste Walpurgisnacht ∙ hr-Sinfo

 Projektdetails „Es lacht der Mai…“                        Anmeldeschluss: 15. Januar 2019

Vorbereitungs-Workshops:        16./17. Februar                 16./17.März                       13./14.April
samstags 10–19 Uhr und sonntags 10–16 Uhr

Schlussproben mit Orchester:    27. April ganztägig

Konzerte:

28. April               16:00 Uhr            St. Osdag Mandelsloh

30. April 20:00 Uhr Kaiserpfalz Goslar

Kosten:                                               90 EUR (Mitglieder)                       120 EUR (Nichtmitglieder)

 

„Weihnachtsoratorium mit Jazz-Resonanzen“ (Kantaten 1-3)

Das Weihnachtsoratorium von Bach steht auf dem Programm – in einer ganz speziellen und spannenden Version UND mit sehr schönen Aufführungsorten:

So., 8. Dezember 2019, Kloster Mariensee

So., 15.Dezember 2019, St. Pankratiuskirche Bockenem

Was ist das Besondere? Chor und Solisten singen Bach original und auch die Instrumentenstimmen erklingen mit den Noten von Bach – also alles sehr vertraut. Gespielt werden die original Bach-Orchesterstimmen aber vom Ensemble „Westfälische Saxophoniker“! Und die verwandeln sich an einigen Stellen des Werkes gemeinsam mit den Solisten in ein Jazz-Ensemble und bereichern die Aufführung mit Jazz-Resonanzen. Danach geht es zurück zum Original.

Viele haben das WO zwar „drauf“, doch das Zusammenspiel mit den Saxophonen erfordert besondere Probenzeit. Dazu kommt das Ensemble am 16./17. November extra nach Hildesheim.
Daraus ergibt sich der Probenplan.

Projektdetails „Weihnachtsoratorium mit Jazz-Resonanzen“    Anmeldeschluss: 15. September 2019

Vorbereitungs-Workshops:        26./27. Oktober               und 16./17. November (mit Orchester)                                                samstags 10–19 Uhr und sonntags 10–16 Uhr

Schlussproben mit Orchester:    7. Dezember     14.00 – 20:00 Uhr

Konzerte:

8. Dezember     17:00 Uhr            Klosterkirche Mariensee

15. Dezember 17:00 Uhr St. Pankratiuskirche Bockenem

Kosten:                                                60 EUR (Mitglieder)                       80 EUR (Nichtmitglieder)

 

Winterprogramm auf Helgoland – „Weihnachtsoratorium auf Helgoland mit Jazz-Resonanzen“

So., 29. Dezember 2019, Nordseehalle Helgoland

 

Helgoland1 Helgoland 2 Helgoland 3

 

Die einzigartige Nordseeinsel hat im Winter eine eigene unvergleichliche Atmosphäre. Deswegen bietet sie auch seit einiger Zeit ein spezielles Winterprogramm zwischen Weihnachten und Neujahr an. Unser Angebot „Weihnachtsoratorium auf Helgoland mit Jazz-Resonanzen“ stieß bei der Kurverwaltung auf Interesse.

Die Teilnahme an diesem Vorhaben kann unabhängig von den beiden anderen WO-Terminen erfolgen, vorausgesetzt, man beherrscht das Werk absolut sicher. Es wäre schön, wenn möglichst viele, die in Niedersachsen dabei sind, auch mit nach Helgoland kommen. Für Eure individuelle An- und Abreise bieten sich die MS Helgoland ab Cuxhaven, Flugzeug ab Cuxhaven-Nordholz und auch der Katamaran Halunder-Jet (zwischen 27.12. – 6.1. von Hamburg, Blankenese und Cuxhaven) an. Euren Aufenthalt könnt Ihr kombinieren mit interessanten Führungen, dem Besuch des Thermalbades, winterlichen Rundgängen – und nicht zu vergessen: einem zünftigen Grog. Da im Winter nicht alle Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen geöffnet haben, empfiehlt es sich, bei Interesse umgehend eine Vorbuchung vorzunehmen. Über Schlechtwetter-Varianten, Stornierungsmöglichkeiten und den endgültigen Teilnahmepreis informieren wir zu einem späteren Zeitpunkt. Wir benötigen jetzt schon eine grundsätzliche Interessensbekundung. Dieses Projekt dürfte sicher für alle ein unvergessliches Erlebnis werden.

 

Projektdetails „Weihnachtsoratorium AUF HELGOLAND mit Jazz-Resonanzen“:

Probe:                                                 Sa., 28. Dezember           ab 15.00 Uhr

Konzert in der Nordseehalle:     So., 29. Dezember

Unterstützung zu Unterkunft, individueller An- und Abreise gibt die

Touristinformation Helgoland    Lung Wai 28, 27498 Helgoland

Tel.: +49 4725 808 808                  Fax: +49 4725 808 99 808
info@helgoland.de                        https://www.helgoland.de

 

 

„Die Schöpfung“ von J. Haydn – Mitsingen im Projektchor des „KultRaum“ Kleinmachnow

 

Sa., 22. Juni 2019, Kleinmachnow 20.00 Uhr und So., 23. Juni 2019, in Bad Belzig 16.00 Uhr

 

Und zu guter Letzt freut sich Claus-Ulrich Heinke sehr darauf, die Teilnehmenden der Konzertreise „Mit der Schöpfung entlang der Donau“ in Kleinmachnow wiederzusehen. Denn dort wird er dieses wunderbare Werk erneut dirigieren, und zwar mit dem Projektchor des Kulturvereins „KultRaum Kleinmachnow“. Und der Konzertchor der SingAkademie ist als Gast dazu herzlich eingeladen.

Für alle, die unsere wunderbare Reise „Mit Haydns Schöpfung entlang der Donau“ mitgemacht haben, gibt es auf diese Weise die Chance zu einem Wiedersehen! Es wird nicht nur für die SAN-Sängerinnen und -Sänger untereinander ein Wiedersehen geben. Wir treffen dort auch unsere drei Tournee-Solisten und das JPON als Orchester.

Alle, die das Werk bereits mit der SAN einstudiert und gesungen haben (also auch diejenigen, die nicht mit auf Reisen gehen konnten), sind dazu herzlich willkommen.

Weitere Infos unter Projektchor-Kleinmachnow, die Anmeldung zu diesem Projekt bitte über Anmeldung@projektchor-kleinmachnow.de.

 

Details zum Konzertwochenende „Die Schöpfung“ von J. Haydn Kleinmachnow

Fr., 21.Juni          18 – 22 Uhr        Orchester-/Generalprobe

Sa., 22.Juni         10 Uhr                  Probe nach Ansage

18 Uhr                  Konzert Neue Kirche Kleinmachnow

So., 23.Juni         12 Uhr                  Anspielprobe nach Ansage Bad Belzig

16 Uhr                  Konzert St. Marien Bad Belzig