2016

Projekt 1: „Klang der Natur“ – Symphonische Walpurgis bzw. Frühlingskonzert

Die Proben für dieses Projekt haben bereits begonnen, nachdem bereits ab November durch eine Vorabinformation über die Projektplanung 2016 die Anmeldemöglichkeit dafür bestand.

Neben „Der Frühling“ aus den „Jahreszeiten“ von Joseph Haydn soll die heitere Kantate „Frühling auf Fünen“ von Carl Nielsen, dem berühmten dänischen Spätromantiker, zur Aufführung kommen – ergänzt durch Beethovens 6. Sinfonie, die „Pastorale“.

Die weiteren Vorbereitungswochenenden finden am 13./14. Februar und am 12./13. März statt, jeweils in der Musikschule Hildesheim. Im Einvernehmen mit den bereits aktiven TeilnehmerInnen besteht noch die Möglichkeit, in das Projekt einzusteigen. Anmeldungen bitte sofort an Ulrike Walther über Email: projektesan@gmail.com

Der Workshop kostet für Mitglieder 90,- €, für Nichtmitglieder 120,- €. Im Preis inbegriffen sind intensive stimmbildnerische Anleitung, professionelle Klavierbegleitung der Probenarbeit, musikalische Einstudierung, Raummiete und einige Verwaltungskosten.

Die Konzerttermine: 29. April im Weltkulturerbe Faguswerk Alfeld, 30. April in der Kaiserpfalz Goslar und am 1. Mai in der Klosterkirche Mariensee.

 

Projekt 2: “In diesen heiligen Hallen … Zauberflöte und Requiem im Dialog“  

Konzertreise mit Mozart-Requiem und Zauberflöte nach Prag, Brünn und Pilsen.

1.-9. Oktober

“In diesen heiligen Hallen…Zauberflöte und Requiem im Dialog“  heißt es, wenn die SingAkademie Niedersachsen Anfang Oktober auf Reisen geht. Hierzu lädt sie herzlich zur Mitwirkung ein. Es geht  nach Prag (Salvatorkirche), Pilsen (Kathedrale) und Brünn (St.Jakob-Kathedrale).  Die Reise liegt zeitlich so, dass nur 4 Urlaubstage dafür benötigt werden. Die Anreise erfolgt individuell. Probenstart ist in Prag am Samstag, 1. Oktober 15:00 Uhr. Im Mittelpunkt der Reise stehen die Konzerte. Gleichwohl bleibt genügend Zeit für Besichtigungen und eigene Wege. Die Konzertreise wird vom Konzertbüro „Kunst&Kultur Wien“ In Zusammenarbeit mit der SingAkademie Niedersachsen organisiert. Dieses Büro hatte die SingAkademie Niedersachsen bereits im letzten Jahr mit Händels „Messias“ in den Stephansdom eingeladen.

Der Kooperationspartner der SingAkademie ist das Ensemble „Prager Sinfonieorchester Bohemia“. Dirigent der Konzerte ist Claus-Ulrich Heinke.

Zu diesem Musikprojekt gehört auch ein Konzert in Deutschland, das am Sonntag, den 25. September in der St. Pankratiuskirche Bockenem, Region Hildesheim, durchgeführt wird.

Vorbereitungsproben sind am 13./14. August, am 10./11. September in Hildesheim sein.

Probe mit Orchester Samstag, den 24. September in Bockenem, Region Hildesheim.

Der Eigenanteil dieser Reise liegt bei 750,- Darin enthalten sind Kosten für die Vorbereitungsproben, Unterkunft in einem guten Hotel und die Transfers zu den Konzerten.

Anmeldeschluss ist der 30. Juni. Anmeldung über dieses Formular oder direkt per Email . Anfragen auch über Telefon 05067.697504.

 

Projekt 3: „Weihnachtsoratorium 1-3“ zum Mitsingen.

2.- 4. Dezember 2016 (2. Advent)

In bewährter Weise findet wie jährlich ein Konzert am 2. Advent im Kloster Mariensee statt. Eventuell gibt es am Vortag noch eine weitere Aufführung an einem anderen Ort. Dieses Jahr wollen wir das „Weihnachtsoratorium“ zum Mitsingen gestalten. Das heißt, wer es „drauf hat“ kann gern dabei sein.

Es wäre aber schön, wenn möglichst viele der Interessierten auch an dem Vorbereitungs–Wochenenden teilnehmen, das zur Auffrischung gedacht ist: 05./06. November 2016.

Die Kosten betragen für Mitglieder 30,- €, für Nichtmitglieder 40,- € und für Schüler, Studierende und ALG II-Empfänger 10,- €.

Anmeldeschluss ist der 31. Oktober 2016

 

Musikreise nach Russland

Gastprojekt des Kulturladen Bockenem und der Stadt Hildesheim vom 24.06. bis 3.07.2016

Im Rahmen einer offiziellen Reise der Stadt Hildesheim in die russische Partnerstadt Gelendzhik am Schwarzen Meer fährt unter der Leitung von Heidrun und Claus-Ulrich Heinke auch eine Chorgruppe mit. Sie wird in Gelendzhik zusammen mit dortigen Chorsängerinnen und –sängern und dem Ensemble „Gorniza“ ein Programm mit deutsch-russischer Musik erarbeiten und in einem Konzert aufführen. Es werden vorrangig deutsche und russische Volkslieder in guten qualitätsvollen Arrangements musiziert. Natürlich wird es neben der musikalischen Arbeit auch schöne touristische Angebote geben.

Bei diesem Projekt sind auch Interessierte aus dem Kreis der Rundbrief-Adressaten willkommen. Es steht nur eine begrenzte Zahl von Plätzen zur Verfügung.

Anmeldeschluss ist der 13. März

Advertisements